Beitragstitel: Die neue Dreifaltigkeit – und die neue Freiheit
Die neue Dreifaltigkeit – und die neue Freiheit
Die Dreifaltigkeitssäule, einst zum Ende einer Pest-Epidemie erstellt - erinnert gerade heute zu Zeiten der Corona Pandemie - an die Freiheit der Menschen und ist ein Symbol der Einheit und des gedeihlichen Miteinander.

Die Säule wurde von Johann Michael Jochinger gestiftet, gemeinsam mit Messstipendien für sich und seine Familie. Die unterste Statuenreihe zeigt Johannes den Täufer (neben ihm das Lamm) Ägidius zur ihm geweihten Stadtpfarrkirche hin sowie einen Pilger (wahrscheinlich Jakobus den Älteren). Die drei Reliefs zeigen die drei christlichen Haupttugenden: Glaube (Mönch), Hoffnung (betende Frau) und Liebe (die spendende, mit der Bürgerkrone gekrönte Frau mit Pagen und Bedürftigem), dann die heilige Familie sowie die drei Pestheiligen Sebastian, Rochus und Rosalia. Darüber befinden sich die Statuen der drei Erzengel Michael, Raphael und Gabriel. Die Säule wird mit der Krönung Mariens durch die Heilige Dreifaltigkeit abgeschlossen.

Über den Autor
Weitere Beiträge